ADR-News

Neue Ausbildungskurse Mediation – Jetzt anmelden!

Jetzt anmelden – Frühbucherrabatt!

Grundkurs Mediation und Konfliktschlichtung 2017/18 (Beginn 11.08.2017)

  • 8 Seminarblöcke sowie Hospitationen, Supervision und Intervision mit einem Gesamtumfang von insg. 130 Stunden im Zeitraum von August 2017 bis Juni 2018. Der Kurs entspricht den Standards nach §§ 5 f. MediationsG und der ZMediatAusbV sowie den Ausbildungserfordernissen für Rechtsanwälte (§ 7a BORA) und für Steuerberater (§ 57 StBerG) sowie als erster Teil einer Vollausbildung zum/r Mediator*in nach den Standards des Bundesverbandes Mediation (BM) und des Bundesverbands Mediation in Wirtschaft und Arbeitswelt (BMWA). → Weitere Informationen, Programm und Anmeldeformular.

Aufbaukurs Mediation und Konfliktmanagement 2017/18 (Beginn 25.08.2017)

  • 6 Seminarblöcke sowie Supervision, Intervision und Hospitation mit einem Gesamtumfang von insg. 95 Std. (Zeitstunden 60 min) im Zeitraum von 25.08.2017 bis 28.04.2018. Der Kurs orientiert sich (aufbauend auf dem Grundkurs) an den inhaltlichen Standards und Zertifizierungsvoraussetzungen des Bundesverbandes Mediation in Wirtschaft und Arbeitswelt (BMWA) und des Bundesverbandes Mediation (BM) → Weitere Informationen, Programm und Anmeldeformular.

Mediation – Einfach.Besser.Streiten

Einfach-besser-streitenDie drei Fachverbände BAFM, BM und BMWA haben gemeinsam eine neue Informationsbroschüre zum Mediationsvefahren herausgebracht. Insbesondere werden

• die Anwendungsfelder der Mediation,
• der Ablauf des phasengesteuerten Verfahrens,
• die Rolle und Qualifikation von MediatorInnen,
• die Kosten einer Mediation sowie
• die Abgrenzung zu anderen Verfahren

mit ausgewählten Fallbeispielen und systematischen Darstellungen erläutert. Für Mitglieder der drei Verbände BM, BAFM und BMWA stehen die Broschüren kostenfrei zur Verfügung; für Nicht-Mitglieder wird eine Schutzgebühr erhoben.

Allparteilichkeit

In der neuen Ausgabe der Zeitschrift für Konfliktmanagement 6/2016 ist ein Beitrag von Prof. Trenczek erschienen: Allparteilichkeit – Anspruch und Wirklichkeit (ZKM 2016, 23o ff.)

Down under

Prof. Trenczek ist im Januar und Februar 2017 wieder für längere Zeit in Australien und steht erst wieder im März 2017 für neue Mediationstermine zur Verfügung.

Mediationsausbildung erfolgreich mit Hochschulzertifikat beendet

SIMK-Mediationsausbildung-Abschlusszertifikat2016

Im Rahmen der vom Steinberg Institut (SIMK) in Kooperation mit der Hochschule Hannover (ZSW) und der Waage Hannover/Waage Institut durchgeführten berufsbegleitenden Mediationsausbildung können die Teilnehmerinnen bei Anfertigung einer wissenschaftlichen Abschlussarbeit zusätzlich zur normalen Ausbildungsbescheinigung auch ein Hochschulzertifikat erwerben. Am Dienstag dieser Woche erhielten 6 Absolventinnen des Lehrgangs 2015/16 auch das Hochschulzertifikat. Die Ausbildung fand an insgesamt 15 Wochenenden (Freitagen und Samstagen) sowie in Hospitationen, Intervisionen und Supervisionen statt (insgesamt 220 Stunden). Die Themenvielfalt und Qualität der Arbeiten war wieder beeindruckend: Betriebliches Eingliederungsmanagement und Mediation; Mediation und Konfliktmanagement im Unternehmen X; Implementierung von Mediation in einem Wohlfahrtsverband; Impulse der Mediation für Führungskräfte-Training; Mediation im Rahmen einer Organisationssentwicklung; Öffentlichkeits­arbeit in der Mediation). Der erfolgreiche Abschluss der Ausbildung wurde mit Übergabe der Hochschul-Zertifikate bescheinigt. Das Foto zeigt von rechts Anja Moch, Silke Schnell, Sabine Dörfel und Ausbildungsleiter Prof. Dr. iur. Thomas Trenczek (verhindert waren Wiebke Klose, Christinae Mayer und Anja Windmöller).

RTMKM lobt Mediationspreis für Rechtsanwaltskanzleien aus

Der Round Table Mediation und Konfliktmanagement der deutschen Wirtschaft e.V. (RTMKM) lobt erstmalig einen Preis (Ehrenpreis) für  EXZELLENZ IN MEDIATION UND KONFLIKTMANAGEMENTaus. Die Auslobung richtet sich an Rechtsanwaltskanzleien, die sich im Bereich der Konfliktbearbeitung besonders nachhaltig engagieren. Ausgezeichnet wird diejenige Anwaltskanzlei unter den Bewerbern mit dem ausgereiftesten Dienstleistungsangebot im Bereich Mediation und Konfliktmanagement. Die Schirmherrschaft über diese Initiative hat Bundesjustizminister Heiko Maas übernommen. Weitere Informationen → auf der Internetseite des RTMKM.

Konfliktmanagement deutscher Unternehmen hat sich schrittweise professionalisiert

Das Institut für Konfliktmanagement (IKM) an der Europa-Universität Viadrina hat unlängst seine in Kooperation mit PricewaterhouseCoopers durchgeführte Studie ‘Konfliktmanagement in der deutschen Wirtschaft – Entwicklungen eines Jahrzehnts’ veröffentlicht. Danach habe sich das Konfliktmanagement deutscher Unternehmen in den letzten 10 Jahren Stück für Stück professionalisiert. Zwar sei eine “Revolution” in Sachen ADR und Mediation bislang ausgeblieben und manche Initiativen nicht besonders nachhaltig. Insgesamt könne man aber von einer evolutionären Entwicklung feststellen, für die insb. der → Round Table Mediation und KM in der deutschen Wirtschaft unverzichtbare Arbeit leiste.  Die ausführliche Dokumentation der Studie finden Sie → hier . Mit dieser fünften Studie findet das im deutschsprachigen Raum bislang einzigartige Langzeit-Forschungsprojekt seinen Abschluss. Ein Überblick und Downloads zur gesamten Studienreihe finden Sie auf der Seite des Instituts für Konfliktmanagement an der Viadrina.