Familienmediation

Die sog. Familienmediation umfasst eine Reihe von Konfliktfeldern, in denen eine einvernehmliche Regelung oder Lösung von Streitfragen möglich und sinnvoll ist, weil – ungeachtet aller Streitfragen – der Erhalt der Beziehungen oder die gemeinsame Verantwortung im Familien- und Verwandtschaftssystem – von besonderer Relevanz ist. Insbesondere geht es hier um die Vermittlung

  • in Trennungs- und Scheidungssituationen und allen damit zu regelnden Angelegenheiten,
  • zur Regelung von Streitigkeiten über die Wahrnehmung der elterlichen Sorge,
  • zur einvernehmlichen Klärung von Besuchs- und Umgangsregelungen,
  • zur Klärung von Unterhalts- und Vermögensfragen,
  • bei Konflikten zwischen Pflegefamilien und Eltern;
  • in Generationenkonflikten, insbesondere zwischen Eltern und Kindern,
  • bei allen Konflikten in Familienunternehmen
  • bei Streitigkeiten zwischen Verwandten aus welchem Anlaß auch immer, insb.
  • bei Streigkeiten in Erbauseinandersetzungen zwischen Familienangehörigen.

Die Familienmediation wird von Mediatoren des SIMK stets in Co-Mediation von einer Mediatorin und einem Mediator durchgeführt.
Zu den Leistungsangebote in Familienkonflikten.